Newsletter

bunter Scherenschnitt einer Menschenkette, © Stefani Timmermann/iStockphoto  

Newsletter 2/2010

Ist unsere Familienpolitik integrativ?
Seit 1969 wird im Zehnjahresintervall in den Familienberichten ein Überlick über familienpolitische Maßnahmen sowie die Institution Familie in Österreich gegeben.

mehr dazu
Zeichnung einer Frau vor einem Würstelstand, © Nicole Frauscher, Titel „DER BLICK VON UNTEN“, entstanden im Rahmen des Projekts „Armut, Hoffnung, Perspektiven“ von der Universität für Angewandte Kunst in Zusammenarbeit mit der Armutskonferenz und Armutsbetroffenen  

Newsletter 1/2010

Armut aus Kinderperspektive
Das Jahr 2010 wurde von der EU zum Jahr der Armutsbekämpfung erklärt. Auch im reichen Österreich ist die Tatsache, dass viele Menschen - darunter auch Kinder - unter der Armutsgefährdungsschwelle leben, nicht von der Hand zu weisen.

mehr dazu
Bub hebt ahnungslos die Arme, dahinter die Eltern auf einer Wiese sitzend, © iStockphoto/Ptaxa  

Newsletter 3/2009

Das Doppelresidenzmodell - Eine gesellschaftliche Herausforderung
Gleichwertiges Engagement beider Eltern wirkt sich positiv auf die Entwicklung eines Kindes aus - nicht nur, wenn Eltern und Kinder in einem gemeinsamen Haushalt leben, sondern auch nach Trennungen, bei denen oft der Kontakt zwischen Kindern und Vätern leidet.

mehr dazu
Obstschüssel auf Holztisch, © IKEB  

Newsletter 2/2009

Auf der Suche nach dem Zaubertrank
Das Institut für Kinderrechte und Elternbildung hat in Döbriach mti 22 Kindern ein Projekt zum Thema Ernährungs- und medienerziehung durchgeführt.

mehr dazu
Bursche spricht durch Rohr, © photocase.com/tobeys  

Newsletter 1/2009

Eglantyne Jebb? Kinderrechte!
Am 20. November feiern die Kinderrechte ihren 20. Geburtstag. Eigentlich sind sie aber schon viel älter. Dieser Artikel ist ganz für euch Kinder gedacht - aber natürlich dürfen ihn auch Erwachsene lesen. Wir gehen heute auf eine Reise durch die Geschichte der Kinderrechte, die eigentlich auch eine Geschichte der Kindheit ist. Und was hat das alles mit Eglantyne Jebb zu tun? Berechtigte Frage!

mehr dazu
© IKEB  

Newsletter 1/2007

Sprachenvielfalt im Kindergarten - Chance und Herausforderung
Kinder, die bereits im Kindergarten eine gute Sprachförderung erhalten, sind schneller integriert, besser in der Schule und haben später weniger Probleme einen Job zu finden. Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Wie sieht die Situation in den Kindergärten der Wiener Kinderfreunde aus? Eine Bestandsaufnahme.

mehr dazu
 


Österreichisches Institut für Kinderrechte und Elternbildung
Ballgasse 2 · 1010 Wien
01/512 12 98 - 51 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.