TITELBILD_Mein erstes Mal mit Politik

Politisieren mit Kindern und Jugendlichen

Mitte Oktober kamen wieder Falken aus ganz Oberösterreich zum Falkenbildungsabend zusammen. Diesmal ging es in den Räumen des EKIZ Steyregg um das „Politisieren mit Kindern und Jugendlichen“. Betti Schinninger von der Ortsgruppe Schiffswerft und Falkensekretärin Kristina Botka hatten sich verschiedenste Übungen zum Thema ausgedacht, die gut in der Gruppenstunde umgesetzt werden können. Schon beim Eintrudeln sollten die Teilnehmer/innen überlegen, wann ihr „Erstes Mal mit Politik“ war. Auf Kärtchen, die auf eine Wäscheleine geklippt wurden, standen bald Aussagen wie: „Maiaufmarsch in Wien. Aufklärung + Diskussion mit der Falkengruppe“ oder „Besuch des Gemeindeamts in der 2. Klasse Volksschule“ und noch viel mehr. Die nächste Übung forderte Kreativität und philosophisches Denken: Im Raum lagen Sprechblasen mit verschiedenen Fragen, die im Alltag sicher nicht oft vorkommen: „Wem gehört das Meer?“, „Soll ich all meinen Besitz verschenken und als Räuberin im Wald leben?“, „Missbrauche ich meine Macht?“ oder auch „Was wäre, wenn auf meinem Dach Elfen leben würden?“. Durch die Beschäftigung mit diesen und ähnlichen Fragen sollen Kinder und Jugendliche motiviert werden, sich auch über abstrakte Dinge, oder Geschehnisse, die nicht im Alltag vorkommen, Gedanken zu machen. Nun wurden Kleingruppen gebildet, in denen herausgefunden werden sollte, „Was ist eigentlich politisch – hier im Raum?“. Heiß wurde debattiert und bei Wikipedia nach Definitionen gesucht – für manche ist alles Mögliche Politisch – etwa die Produktionsbedingungen der eigenen Kleidung oder die Art, wie wir sprechen. Für andere ist nur Politisch, was mit Parteien oder Parlament zu tun hat.

Dann kamen noch die mitgebrachten Zeitungen zum Einsatz – hier sollten Informationen zu bestimmten Themen gefunden werden. So soll Kindern die Scheu vor dem Zeitungslesen genommen werden – schließlich erfahren wir hier, was in der Welt passiert! Betti stimmte dann die Gitarre an und alle sangen mit – weil politische Lieder einfach zu unserer Tradition gehören und sich über die Texte gut in Themen einsteigen lässt! Nach einer Pause gab es ein Quizz sowie die Vorstellung des Spiels „Bastle dir eine/n Politiker/in“. Das nächste Spiel forderte zum Überzeugen und Argumentieren auf. „Sollen Kinder ihren Gruppenfalken/die Gruppenfalkin selbst wählen dürfen?“ wurde in den Raum geworfen – mit der Aufgabe, für die eigene Meinung andere Menschen zu gewinnen.  Die Debatten mussten aus zeitlichen Gründen irgendwann abgebrochen werden und sind bestimmt nicht beendet!

Ein gemeinsames Brainstorming, wie wir unsere Meinung mit der Gruppe nach außen tragen können, folgte. Von Demonstrationen, Riesenzeitungen, Flashmobs, Straßenkreideaktionen und Infoständen wurde erzählt – hier konnten die Teilnehmer/innen aus den eigenen Erfahrungen sprechen. Nach einem Gruppenfoto für die Aktion „Laut für den Frieden“ wurde noch ein Lied gesungen um dann  mit vielen neuen Ideen im Kopf nach Hause zu fahren…

Die Unterlagen gibt es wieder auf CD, diese kann gerne im Falkenbüro bestellt werden!

rote.falken[at]kinderfreunde.cc

Druckansicht

FaBi Politisieren mit Kindern und Jugendlichen - Galerie